in Reviews

Die Tribute von Panem – Mockingjay (Teil 1)

Tribute von Panem - Mockingjay (Header)

Für den dritten Teil der “Tribute von Panem” hatten Simon und ich etwas besonderes vor: In Würzburg gab es eine Vorstellung mit allen drei Filmen hintereinander. Nebst der etwas skurrilen Werbung eine sehr eindrucksvolle Erfahrung.

Nach dem großartig inszenierten ersten Teil aus dem Jahr 2012, der noch ohne Cliffhanger auskam, stellte sich mir persönlich die Frage nach dem Ausgang des zweiten Teils “Catching Fires”. Den hatte ich mir bis zu diesem Zeitpunkt vorenthalten.
Die Storyline war bis dahin sehr einfach gehalten: Katniss & Peeta gewinnen, Katniss & Peeta werden zum Instrument des Capitols und können nichts dagegen tun.

Das Jubel-Jubiläum bringt eine erste Wendung in das Geschehen. Mit viel Liebe hat man hier den geballten Widerstand in den ehemaligen Siegern der Hungrespiele personifiziert. Nicht nur, dass man, Haymitch sei dank, neben den sachlichen oder actionreichen nicht mehr aus dem Schmunzeln heraus kommt: Es wird nie langweilig.
In der “Panem”-Reihe werden so viele Geschichten erzählt, dass niemand behaupten kann, für ihn wäre nichts dabei gewesen. Sei es die Geschichte Panems, die Geschichte des Wiederstandes, die Aufstände in den Distrikten oder die On/Off-Beziehungen von unserem Spotttölpel Katniss Everdeen.

Mit dem Ende des zweiten Teils erleben wir das Ende der Hungerspiele und werden bei der Stange gehalten, da jeder sich fragt: Was passierte mit Peeta & was wird aus Katniss?

“Mockingjay” steigt mitten im Geschehen in der Stadt der Rebellen ein, welche sich unter der Oberfläche des ehemaligen Distrikt 13 verbirgt. Hier bekommen wir & Katniss zum ersten Mal die Ausmaße der Widerstandsbewegung gezeigt. Nachdem wir uns mit Katniss im zerstörten Distrikt 12, der nun mehr als Massengrab definiert werden darf, umgesehen haben, werden Katniss und Peeta jeweils von Widerstand bzw. vom Capitol instrumentalisiert. Der Wiederstand dreht einschlägige Propaganda. Die Menschen wenden sich gegen das Capitol, mit kleinen Erfolgen. Jedoch werden Einflüsse des Capitols auf Peeta verheerende Folgen für Katniss und den Aufstand haben.

Großartige Filme mit einem perfekten Cast und dem nötigen Stück Sci-Fi.
Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, und alle Anderen Hauptakteure gehen komplett in ihren Rollen auf, sodass man von Anfang an eine persönliche Bindung zu den Figuren findet. Und die deutsche Synchronisation ist sogar sehr gut gelungen!
Man sieht nicht nur einen Film: Hier fühlt man sich Zuhause. Auch wenn unser schönes Zuhause etwas gefährlicher geworden ist. Kurzum: Die Geschichte zielt und trifft das Herz.
Auch wenn viele Verfechter der Bücher meckern, es wäre zu viel ausgelassen, worden, finde ich, dass die Filme die nötigen Ereignisse des Geschichte spannend und sehr eindrucksvoll wiedergeben.

Die “Tribute von Panem”-Reihe ist der Grund, warum ich seit langem wieder in einem Kino war.